„Innenwelten und Himmelsblicke“

„Die Musik ist eine unbewußte Übung in der Metaphysik, bei der der Geist nicht weiß, daß er philosophiert“, sagt Arthur Schopenhauer. Wer in Bruckners großräumige Welten eintaucht, ahnt vielleicht eine Verbindung. Die „Vierte“ – die „Romantische“ gilt als die populärste unter Bruckners Sinfonien. Sie entwickelt ein geradezu glänzendes, überwiegend strahlendes Klangbild. Das große Es-Dur-Hauptthema – der am Ende ins Monumentale gesteigerte Quint-Ruf – bestimmt mit seiner lichtvollen Wirkung den gesamten Schluss. Eine gewaltige Klangöffnung.

Im Kontrast dazu steht Sibelius’ Orchestermusik zum Schauspiel „Pelléas et Mélisande“. Sie erzählt Episoden. Sie entwickelt nichts. Sie zeichnet weder Kraftlinien noch jähe Entwicklungsabstürze. Wie eine Dämmerung breitet sie sich über die Zeit aus, melancholisch-wehmütig und ruhig, ohne jede Andeutung, aggressiv ausbrechen zu wollen. – So führt der Weg aus Innenwelten in sich wunderbar öffnende Himmel.

Das Universitätsorchester freut sich auf Ihren Besuch.

Freitag, 6. Juli 2018, 20.00 Uhr
Erlöserkirche Essen (Friedrichstr. 17)

Samstag, 7. Juli 2018, 17.00 Uhr
Konzert Zeche Zollverein, (Gelsenkirchener Str. 181, Halle 12)

Programm

Jean Sibelius
Orchestersuite zum gleichnamigen Schauspiel
Pelléas et Mélisande” (1905)

Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 4, Es-Dur „Die Romantische“ (Fassung 1878/80)

EINTRITT 10,-/erm. 5,- € (Schüler, Studierende) Kinder frei

Karten an der Abendkasse oder unter 0180 – 60 50 400 [0,20 €/Anruf dt. Festnetz, mobil max. 0,60 €/Anruf], oder unter www.adticket.de

Universitätsorchester Duisburg-Essen

Leitung: Oliver Leo Schmidt
Bläsereinstudierung: Wolfgang Esch