Sommersemester 2019: „Seelenbilder“

Jeder hört „klassische“ Musik. Viele wissen es nur nicht. Klassik umgibt unseren Alltag in Werbung, Film und Unterhaltung mehr unterschwellig als bewusst. John Williams’ Filmmusik zu „Indiana Jones“ kommt deshalb „bewusst“ in den Konzertsaal. Man folgt der Musik ohne Bild und erlebt dennoch ein kongeniales Farbspektakel an facettenreichen Klängen und ungeahnten seelischen Wandlungen. Auch Carl Niesens berühmte 2. Symphonie „Die vier Temperamente“ wandelt durch eine Landschaft der Seelen, folgt sie – empathisch und meisterhaft – einer Bildvorlage der griechischen Temperamente: cholerisch, phlegmatisch, melancholisch und sanguinisch. So vital und energiegeladen diese spätromantische „Seelenmusik“ ist, so zart und ausdrucksvoll kommt das selten zu hörende Klarinettenkonzert des englischen Komponisten Charles Villiers Stanford daher. Beide Werke entstammen dem Jahr 1902. Das „lyrische Ich“ der singenden Klarinette wird von der jungen, aufstrebenden Klarinettistin Katrin Egging dargeboten – eine Vertreterin aus Folkwangs Talentschmiede.

Termine

5. Juli 2019, 20 Uhr
Erlöserkirche Essen

6. Juli 2019, 17 Uhr
Zeche Zollverein (Halle 12)

Programm

John Williams (*1932)
Musik zu „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ (2008)

Charles Villiers Stanford (1852-1924)
Konzert für Klarinette und Orchester, a-Moll op. 80 (1902)

Carl Nielsen (1865-1931)
Sinfonie Nr. 2, op. 16 „Die vier Temperamente“ (1902)

Tickets

Eintritt 10,- / ermäßigt 5,- € (Schüler*innen, Studierende) / Kinder frei

Karten an der Abendkasse oder unter 0180 – 60 50 400 [0,20 €/Anruf dt. Festnetz, mobil max. 0,60 €/Anruf], oder unter: www.adticket.de

Orchester

Universitätsorchester Duisburg-Essen
Leitung: Oliver Leo Schmidt
Bläsereinstudierung: Wolfgang Esch